Veranstalterinformationen: KIJU Reisen


    KI JU REISEN - das heißt: Kinder- und Jugendreisen.
    Wir zählen zu den größten Reiseveranstaltern für betreute Kinder- und Jugendreisen in Deutschland. Jährlich sind mit uns ca. 6.000 Kinder und Jugendliche und über 550 Betreuer „auf Achse“. Seit 1997 führt KI JU Reisen mit Sitz in Brandenburg und dem KI JU Servicebüro in Berlin betreute Kinder- und Jugendreisen durch. WIR – das sind Ralf Mühlnikel und Torsten Ukrow, die die Firma gegründet haben. Im Büro in Brandenburg arbeitet Silvana Kranewitz und Ralf Mühlnikel und im Berliner Büro Patrick und Torsten Ukrow. WIR - das sind aber auch die zahlreichen Betreuer, die während der Ferien mit den Kindern und Jugendlichen auf Reisen gehen.

    Die IDEE – Unser Bestreben ist es Reisen anzubieten, die Erholung, Spaß, Sport, Spiel und Bildung beinhalten, die mit dazu beitragen, eine sinnvolle Freizeitgestaltung für Kinder und Jugendliche zu ermöglichen und die bei den Teilnehmern das Bedürfnis nach Jugend- und Gemeinschaftserlebnissen wecken und befriedigen sowie das Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein durch positive Erfahrungen stärken.

    ANGEBOTE – Unsere breite Palette attraktiver Reisen erstreckt sich von Kinderferienlagern und Jugendcamps über Sportferien bis hin zu Sprachreisen. Das Reiseangebot umfasst Deutschland und Europa. Wir veranstalten zahlreiche thematische Reisen wie Ferien auf dem Bio-Bauernhof, Reiterferien, Wellnessferien, spezielle Sportcamps mit Surfen, Segeln, Kanu, Beachvolleyball, Skaten, Klettern und natürlich auch Fußball. Bei uns können die Kids und Teens wählen zwischen Tanzen, Krimi-Camp, Survivalabenteuer, Tierabenteuern oder einfach nur Badeferien mit Fun und Action im In- und Ausland. Auch Klassen- und Gruppenfahrten lassen wir gern auf Wunsch zusammenstellen.

    BETREUUNG – wird bei KI JU Reisen GROSS geschrieben. Uns ist es wichtig, dass die Eltern ihre Kinder in guten Händen wissen. Dabei ist uns und unseren Betreuern, bei allen Gemeinschaftserlebnissen und Gruppenaktivitäten, IHR KIND jederzeit besonders wichtig!

    BEURTEILUNG – Teilnehmer haben unsere Reisen 2016 in Form von Schulnoten bewertet. Die Auswertung der Befragung, bei der über 3.200 Teilnehmer sich beteiligt haben, ergab Folgendes:
    Gesamturteil der Reisen: Note 1,78; Betreuer: Note 1,32; Programm: Note 1,7; Note für Spaß: 1,4; Note für Unterkunft: 1,9; Note für Essen: 2,1

    QUALITÄT – Für die Servicequalität bei der Vorbereitung und Durchführung der Reisen wird KI JU Reisen 2017 zum wiederholten Mal mit dem Qualitätsgütesiegel Stufe II des Landes Brandenburg auf der ITB ausgezeichnet. 2014 erhielten wir abermals das Qualitätsgütesiegel QMJ „Reisebegleitung Sicher Gut“, womit unsere gute Betreuerarbeit ausgezeichnet wurde.

    INFORMATIONEN ZUR AN- UND ABREISE

    Unsere Reiseziele erreichen wir mit Fernreisebussen, mit der Deutschen Bahn, mit dem Flugzeug oder durch eigene Anreise.

    Busreisen
    Wir arbeiten nur mit ausgewählten Busunternehmen zusammen, die streng auf die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften sowie der Lenk- und Ruhezeiten der Busfahrer achten. Bei der An- und Abreise mit dem Bus haben Sie die Möglichkeit, sich unter der Hotline, die in der Reiseinformation angegeben ist, über eventuelle Verspätungen zu informieren. Gegen Staus, Wetterunbilden, Umleitungen und andere Verkehrshemmnisse sind auch die von uns gebundenen Busbetriebe machtlos. Aus hieraus manchmal resultierenden Verzögerungen entstehen keine Ansprüche auf Minderung des Reisepreises.
    Bei einigen Abfahrtsorten für unsere Auslandsfahrten kommt es teilweise zu unbetreuten Bustransfers von Deutschland zum Reiseziel und zurück, genaue Informationen erhalten Sie mit den Reiseunterlagen.

    Abfahrtsort
    Der Abfahrtsort ist auch immer der Ankunftsort. Er wird angefahren ab mindestens 8 Personen und zu den Ferienterminen der Bundesländer. Sollte die Nachfrage nach einem Abfahrtsort zu gering sein, behalten wir uns vor, in Ausnahmefällen den Abfahrtsort zu ändern (bis 14 Tage vor Reisebeginn) oder die Teilnehmer mit dem wirtschaftlich sinnvollsten Verkehrsmittel zu befördern. Autobahnraststätten oder andere Haltepunkte fahren wir auf Anfrage an, wenn diese auf der Fahrtroute liegen.

    eigene An- und Abreise
    Zu unseren Reisezielen können Sie Ihre Kinder selbst bringen und auch wieder abholen. Sie haben so Gelegenheit, sich vor Ort einen Eindruck vom Ferienobjekt zu verschaff en. In der Reiseinformation werden Ihnen die genaue Wegbeschreibung und die Uhrzeit mitgeteilt, wann Ihr Kind von den Betreuern erwartet wird und wann Sie es wieder abholen können. Beachten Sie bitte, dass eine Betreuung nach der Abholzeit nicht mehr gewährleistet werden kann.

    Flugreisen
    Bei Flugreisen erhalten Sie keine Flugtickets mehr. Die Teilnehmer müssen immer 2 Stunden vor Abflug am Flughafen sein. Bei Änderungen des Abflughafens werden wir Shuttles zum nächsten Flughafen anbieten. Grundsätzlich ist die Verpflegung während des Fluges nicht Bestandteil des Reisevertrages. Um Zusatzkosten zu vermeiden, achten Sie bitte darauf, dass der Koffer kein Übergewicht hat. Als Richtlinie für Handgepäck gelten die Maße 55x40x20 cm. Bitte informieren Sie sich selbst über die Gepäckbestimmungen der jeweiligen Fluggesellschaft und über die aktuellen Mitnahmebestimmungen (keine Flüssigkeiten, keine spitzen Gegenstände...). Gepäckbeschädigungen während des Transportes sind umgehend vor Ort anzuzeigen.

    Bahnreisen
    Bei einigen Reisen können Sie eine betreute Bahnanreise dazu buchen. Unsere Bahnreisen werden immer so geplant, dass die Kinder wenig umsteigen müssen. Treff punkt und Abfahrtszeit erfahren Sie durch die Reiseunterlagen, ca. 10 Tage vor Reisebeginn. Seien Sie bitte unbedingt pünktlich 45 Minuten vor Abfahrt des Zuges am Bahnhof. Der Zug hält nur zwei bis drei Minuten im Bahnhof und die Zeit muss zum Einsteigen reichen. Verabschieden Sie sich bitte vorher und steigen Sie nicht mit in den Zug ein. Bitte nur beim Gepäck behilflich sein und tragegerechte Gepäckstücke mitgeben. Grundsätzlich ist die Verpflegung während der Fahrt nicht Bestandteil des Reisevertrages.

    UNTERKUNFT & VERPFLEGUNG

    Unterkunft
    Die Unterkünfte im In- und Ausland sind zweckmäßig und altersgerecht, nicht luxuriös eingerichtet. Sanitäre Anlagen befinden sich oft außerhalb der Zimmer. Die Übernachtung erfolgt grundsätzlich in Mehrbettzimmern. Genaue Hinweise auf die Mitnahme von Schlafutensilien können bei den einzelnen Reisebeschreibungen nachgelesen werden. Diese erhalten Sie auch mit der Reiseinformation 10 Tage vor Reisebeginn. Der Wunsch, gemeinsam mit der besten Freundin oder dem besten Freund in einem Zimmer zu schlafen, ist nachvollziehbar. Wir werden versuchen, das zu berücksichtigen. Bitte geben Sie diese Wünsche Ihrer Kinder schon in der Reiseanmeldung an.

    Verpflegung
    Bei allen Reisen sind Verpflegungsleistungen im Preis enthalten. Vollpension (Frühstück, Mittag, Abendessen) ist bei allen Kinderreisen und Halbpension (Frühstück, warmes Abendessen) bei den meisten Jugendreisen der Standard. Bei der Auswahl des Ferienziels sollten Sie Ihr Kind auf die landestypischen Essgewohnheiten einstellen - so ist z.B. Wasser in Italien ein durchaus normales Getränk, „Minimalfrühstück“ in Italien oder Frankreich (fast) unvermeidlich.

    Besonderheiten bei der Verpflegung
    (z.B. vegetarisch, laktosefrei) sind mit uns vor Reisebeginn abzusprechen. Ohne eine vorherige Absprache können wir Ihnen die Berücksichtigung der Verpflegungsbesonderheiten nicht garantieren. Genaue Angaben zur Verpflegungsleistung finden Sie unter dem Punkt Leistungen bei jeder Reiseausschreibung. Bitte achten Sie genau darauf.

    INFORMATIONEN ZU UNSEREN REISEN

    Programm
    Das zur Reise gehörende Programm wird vor Ort durch die Betreuer gemeinsam mit den Teilnehmern geplant und organisiert. Dabei werden die Wünsche der Teilnehmer berücksichtigt, und es wird darauf geachtet, dass ausreichend Freiraum für die individuelle Freizeitgestaltung vorhanden ist. Das Ferienprogramm ist umwandelbar entsprechend der Witterungsbedingungen, der örtlichen Gegebenheiten oder der besonderen Interessen und Wünsche der Teilnehmer. Sollte es zum Ausfall einzelner Programmpunkte kommen, werden sich unsere Betreuer bemühen entsprechende Ersatzleistungen anzubieten. Nimmt ein Teilnehmer von sich aus an bestimmten Programmpunkten nicht teil, die ordnungsgemäß angeboten wurden, besteht kein Anspruch auf anteilige Erstattung des Reisepreises. Beachten Sie insbesondere die Hinweise in den jeweiligen Leistungsbeschreibungen. Oftmals sind diese mit Zeitangaben versehen. Die angegebene Zeit beinhaltet auch die Vor- und Nachbereitung. Die tatsächliche Programmdauer ist somit oft kürzer.

    Gesundheit
    Ihr Kind muss in der Lage sein, solch eine Reise mitzumachen.
    Sollten Sie jedoch Zweifel haben, dann konsultieren Sie bitte Ihren Arzt. Wichtig! Bitte vergessen Sie nicht, Ihrem Kind bei allen Reisen (auch innerhalb Deutschlands) die Versicherungskarte Ihrer Krankenkasse mitzugeben. Bei Auslandsreisen achten Sie bitte auf die blaue Rückseite der Versicherungskarte Ihres Kindes (europäische Krankenversicherungskarte). Empfehlenswert ist immer, zusätzlich eine private Auslandskrankenversicherung abzuschließen.

    Krankheit während der Reise
    Für den Fall, dass eine medizinisch-ärztliche Versorgung während der Reise notwendig werden sollte, werden wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen und das weitere Vorgehen besprechen. Kommt es zum Abbruch einer Reise wegen Krankheit, erfolgt eine Rückerstattung der nicht in Anspruch genommenen Leistungen nur bei Abschluss einer Reise-Rücktrittskosten-Versicherung inkl. Reiseabbruch.

    Heimweh der Kinder
    Heimweh tritt erfahrungsgemäß bei den vielen verschiedenen Aktivitäten, neuen Freunden und netten Betreuern selten in Erscheinung. Sollte es dennoch mal der Fall sein, so bemühen sich unsere Teamer besonders um die Heimwehkids. Ist das Heimweh nicht nur vorübergehend, benachrichtigen wir die Eltern. Kommt es zum Abbruch einer Reise wegen Heimweh, erfolgt keine Rückerstattung der nicht in Anspruch genommenen Leistungen.

    „Heimweh“ der Eltern
    Die Trennung vom eigenen Kind kann auch bei Eltern zu „Heimweh“ nach dem Kind führen. Wir bitten Sie in diesem Fall trotzdem, von Besuchen in den Ferienobjekten Abstand zu nehmen, um das Zusammenleben der Kinder nicht unnötig zu stören und andere Kinder mit dem „Virus Heimweh“ zu infizieren. Auch tägliche Telefonate mit Ihrem Kind halten wir für nicht empfehlenswert, da dadurch das Heimweh oft noch gefördert wird. Wenn Kinder sich nicht melden, geht es ihnen in den meisten Fällen gut und sie haben keine Zeit zu Hause anzurufen. Bedenken Sie auch, dass es Ihren Kindern durchaus unangenehm sein kann und kontrollierend wirkt, wenn Sie ihnen ständig hinterher telefonieren oder sogar in der Ferieneinrichtung erscheinen. Eine vorherige Abholung muss mit dem KI JU Büro vorab abgesprochen werden. Informationen über Ihre Kinder erhalten Sie jederzeit über unsere kostenlose Hotline (steht in den Reiseunterlagen).

    Auslandsreisen (Pass- und Visa-Vorschriften)
    Bei Reisen ins Ausland muss für den Grenzübertritt grundsätzlich ein Reisedokument mitgeführt werden. Kinder unter 12 Jahren benötigen einen eigenen Kinderreisepass. Der Kinderausweis wird nicht mehr ausgestellt, behält aber bis zu seinem Ablaufdatum Gültigkeit. Ab einem Alter von 12 Jahren benötigen Kinder je nach Reiseziel einen Personalausweis oder aber einen (elektronischen) Reisepass. Der deutsche Personalausweis reicht in der Regel für die Einreise in Länder außerhalb der EU nicht aus. Alle Mitreisenden, die keine EU-Staatsangehörigkeit besitzen, benötigen ein Visum für das Zielland, bei Busreisen auch für das Durchreiseland. Für die Beschaffung der Visa sind Sie selbst verantwortlich.

    Gepäck
    Ein Reisebus hat nur begrenzten Gepäckraum. Wir bitten Sie deshalb, Ihrem Kind nur ein Gepäckstück (keinen Hartschalenkoffer) mitzugeben. Das Gewicht darf 20 kg nicht übersteigen. Denken Sie auch daran, dass die Kinder ihr Gepäck selbst kürzere Wege tragen müssen. Bei Zugreisen unbedingt tragegerechte Gepäckstücke mitgeben! Bei Flugreisen sind die Regelungen bei der jeweiligen Airline separat zu erfragen. Als Richtlinie für Handgepäck gelten die Maße 55x40x20 cm. Gepäckbeschädigungen während des Transportes sind umgehend vor Ort anzuzeigen.

    Handys
    können auf unseren Reisen mitgeführt werden. Um aber die Durchführung des Ferienprogramms gewährleisten zu können, wird es Festlegungen geben, wann die Handys ausgeschaltet bleiben. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Kind darüber, dass die Betreuer näher dran sind als Sie, wenn es darum geht, eine Angelegenheit vor Ort zu klären. Wenden Sie sich bitte umgehend an unser Büro, wenn Ihnen Ihr Kind per Handy ein Problem schildert (siehe Punkt Mitwirkungspflicht der ABG). Es ist ein Trugschluss zu glauben, dass regelmäßige Telefonate nach Hause das Heimweh minimieren, erfahrungsgemäß wird es dadurch eher noch schlimmer.
    Dazu kommt, dass Ihr Kind selbst auf sein Handy achten muss. Bei Verlust, Beschädigung oder Fremdnutzung übernehmen wir keine Haftung (siehe Punkt Haftung der AGB). Auch möchten wir darauf hinweisen, dass der Handyempfang in einigen Ferieneinrichtungen stark eingeschränkt ist.

    Wertgegenstände
    Wir raten dringend von der Mitnahme jedweder Wertgegenstände ab. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass wir nicht für persönliche Sachen, die den Teilnehmern abhanden kommen, verantwortlich gemacht werden können und für Verlust und Missbrauch jede Verantwortung ablehnen.

    Erreichbarkeit in Notfällen
    Während der Reise sind die Kinder im Notfall über unser Büro telefonisch erreichbar. Sie finden in der Reiseinformation eine Hotline, über die Sie Nachrichten an Ihr Kind weiterleiten können. Wir stehen ständig mit unseren Betreuern in Verbindung und können so alle Nachrichten übermitteln.

    Versicherung
    Der Reisepreis ist von uns versichert worden. Mit der Buchungsbestätigung erhalten Sie einen Reisepreis-Sicherungsschein zur Insolvenzversicherung gemäß BGB § 651k. Eine Reiseveranstalterhaftpflichtversicherung haben wir abgeschlossen. Zu Ihrer weiteren Absicherung empfehlen wir den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung sowie den Abschluss einer Auslandsreise-Krankenversicherung für Fahrten ins Ausland.
    Diebstahl, Beschädigung und Verlust von Gepäck ist nicht versichert.

    Kindeswohl bei unseren Reisen
    Dem Schutz des Kindes wird in der Vorbereitung und Durchführung unserer Reisen ein herausragender Stellenwert beigemessen.

    Voraussetzungen, um als Betreuer bei unseren Reisen mitfahren zu können, sind:
  • mindestens 18 Jahre
  • schriftliche Anmeldung
  • Vorlage des erweiterten polizeilichen Führungszeugnisses i.S. des Bundeskinderschutzgesetzes
  • Teilnahme an der Betreuer-Grundschulung von KI JU Reisen
  • regelmäßig wiederkehrende Teilnehme am Seminar zur Kindeswohlgefährdung
  • ab dem 2. Jahr als Betreuer: Teilnehme an Weiterbildungen

    Was erwarten wir von den Betreuern:
  • Freude, Spaß und eine hohe Motivation im Umgang mit Kindern und Jugendlichen
  • Zuverlässigkeit, Flexibilität und Spaß am Teamwork
  • Toleranz, Konfliktfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Wahrung der Fürsorge- und Aufsichtspflicht
  • Einhaltung der Bestimmungen des Kinderschutzes

    Was erwarten Kinder und Jugendliche vom Betreuer:
  • er/sie soll Partner der Kinder und Jugendlichen sein
  • zu 110% für die jungen Menschen da sein
  • mit Herz und Hirn bei der Reise sein
  • viel Spaß mit ihnen haben
  • sie wollen sich sicher und geborgen fühlen

    Was erwarten die Eltern vom Betreuer:
  • Sicherheit für ihre Kinder
  • ein umfangreiches Programm auf der Reise
  • Spaß, Spiel und Beschäftigung über den gesamten Tag
  • sicheres und klares Auftreten der Betreuer
  • klare, eindeutige und zeitnahe Informationen zu ihren Kindern

    Das Wohl der Kinder und Jugendlichen auf all unseren Reisen gewährleistet ein eigens entwickeltes Kinderschutzkonzept. Es beinhaltet sowohl klare Anweisungen und Verhaltensregeln, Abläufe und Informationsregeln als auch Empfehlungen für unsere Betreuer. Unser multiprofessionelles Kinderschutzteam steht allen Kindern, Betreuern und dem Büro rund um die Uhr mit Rat, Tat und Unterstützung aktiv zur Seite und ist ein bedeutender Bestandteil unsers Kinderschutzkonzeptes. Zweimal im Jahr führen wir ein spezielles Seminar zum Kinderschutz durch, an dem all unsere Betreuer und Betreuerinnen in regelmäßigen Zeitabständen verpflichtend teilnehmen müssen.

    KI JU Reisen arbeitet eng mit dem Deutschen Kinderschutzbund und anderen Fachinstitutionen zusammen.

    INFORMATIONEN ZU UNSEREN BETREUERN

    Gute Betreuer - ein Garant für gelungene Ferien!
    Das belegen u.a. die Einschätzungen und Noten von Teilnehmern, die 2016 mit unseren Betreuern unterwegs waren sowie Schreiben von Eltern, die uns nach Reiseende erreichten.
    Über 3.200 unserer Teilnehmer haben die Arbeit der Betreuer mit der Durchschnittsnote 1,32 bewertet.

    Nachfolgend wörtliche Aussagen von Eltern:
    „…ein kurzes Feedback von mir. Meinen Kindern hat die Ferienwoche mit euch sehr gefallen. Ich werde euch weiter empfehlen…“
    „…wollte auf diesem Weg einfach mal DANKE sagen, für die super Betreuung meines Kindes. Mein Kind, Lucielle, befindet sich derzeit im Feriencamp - Tropical Island und hat sich auch im Vorfeld total gefreut, schöne Tage mit ihrer Freundin zu verbringen. Leider musste sie wegen einer Magen-Darm-Erkrankung abreisen und für mein Kind brach eine Welt zusammen, wollte auch nach Hause. Dank ihrer tollen Betreuer, die sich sehr viel Mühe mit ihr gaben, blieb sie dort und hat riesigen Spaß! Einen besonderen Dank an Betreuerin Jenny, mit der ich in ständigem Kontakt stand. Sie zeigte sehr viel Verständnis, Herzlichkeit, löste ihre Aufgabe einfach perfekt!!!“
    „…als erstes möchten wir im Namen unserer Tochter Lea DANKE sagen für die schönen Ferientage in Swinemünde. Auf die Frage: „Würdest du wieder dorthin fahren wollen?“ antwortete sie mit einem klaren „JA!“. Das dürfen Sie als dickes Lob werten.“
    „ meine Tochter Mathilda war in der letzten Woche im Schloss Boitzenburg im Ferienlager. Sie war begeistert – besondere Erwähnung fanden die netten, fürsorglichen Betreuungspersonen (Julie, Jessie und Stephan). Dafür möchten wir Danke sagen – und weiter so!“
    „…zuerst möchte ich mich für Ihr tolles Angebot bedanken. Mein Sohn ist schwärmend nach dem Surf-Camp nach Hause gekommen. Es hat ihm super gefallen.“

    KI JU Betreuer
    Bei all unseren Reisen für Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre erfolgt eine Betreuung durch von uns speziell geschulte Betreuer, auf deren Auswahl und Befähigung wir besonderen Wert legen. Dazu gehört gemäß Bundeskinderschutzgesetz auch ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis. Unsere Betreuer sind vor allem junge Leute, die Spaß am Umgang und an der Beschäftigung mit Kids und Teens haben und die teilweise schon mehrfach im Einsatz gewesen sind. Unsere Betreuer sind rund um die Uhr für euch da, planen mit euch abwechslungsreiche und spannende Tagesprogramme, bieten Ausflüge an und wissen einfach, was zu einem guten Urlaub dazugehört. Natürlich stehen sie euch für alle Fragen, Sorgen, Probleme und Nöte mit Rat und Tat zur Seite.
    Um die Reisen für alle zu einem Erlebnis werden zu lassen, ist ein Mindestmaß an Disziplin und Toleranz wichtig. Eine gewisse Einordnung ist deshalb erforderlich, nur so können unsere Gruppenleiter ihrer Aufsichtspflicht nachkommen. Wenn es darauf ankommt, entscheiden sie gemeinsam mit dem Teamleiter, was noch geht und was nicht mehr okay ist. Schließlich sollt ihr verantwortlich mit der „neuen Freiheit“ außerhalb des Elternhauses umgehen, und dabei sollen sich alle gemeinsam wohlfühlen.
    Alkoholmissbrauch, Drogen und Gewalt werden bei uns nicht geduldet. Bei groben und/oder wiederholten Disziplinarverstößen behalten wir uns vor, Reiseteilnehmer mit einer Begleitperson nach Hause zu schicken. Die Kosten tragen die Eltern.

    Betreuerschulung:
    In einem mehrstufigen Auswahl- und Schulungsverfahren werden unsere Team- und Gruppenleiter speziell auf ihre Aufgaben vorbereitet.

    Dazu gehören:
  • rechtliche Grundlagen (Aufsichtspflicht, Haftungsfragen, Jugendschutz)
  • pädagogisch/psychologische Fragen und Probleme sowie Handlungsmöglichkeiten
  • Teambildung (Fähigkeiten eines Jugendreiseleiters, Grundsatzfragen, Teamwork)
  • Erkennen von Konfliktsituationen und der damit verbundene Umgang mit ihnen
  • Verhalten bei Notfällen und Krankheiten
  • Organisationstraining, Kreativschulung, Animation, Länderkunde
  • Fragen des Kinderschutzes

    Qualität:
    Wir sind 2014 mit dem Qualitätsgütesiegel des Bundesforums für Kinder- und Jugendreisen QMJ (Qualität Management Kinder- und Jugendreisen) Rahmenbedingungen Reisebegleitung – SICHER GUT! ausgezeichnet worden. Genauere Angaben zu den Kriterien können Sie auf unserer Internetseite oder unter http://www.sichergut.net nachlesen.

    KI JU Betreuungskonzept
    Wir nehmen Kinder und Jugendliche ernst und versuchen sie da abzuholen, wo sie stehen. Wir wollen ihnen die Möglichkeit geben, sich zu entfalten, Spaß zu haben und sich zu erholen.
    Wir sind nicht Erzieher der Kinder, sondern Betreuer.
  • Wir wollen Freund und Vertrauter sein und ein offenes Ohr für Probleme und Wünsche haben.
  • Wir wollen versuchen Sicherheit, Geborgenheit und Selbstsicherheit zu fördern.
  • Abenteuer und Erleben sind wesentliche Bestandteile unserer Ferienaktionen.
  • Freiräume gehören zu unserer Arbeit genauso wie ein festes Programm.
  • Action und Erholung bilden ein gesundes Verhältnis auf jeder Reise.
  • Die Mädchen und Jungen fahren mit uns weg um neue Freunde zu finden.

    Dem wollen und müssen wir Rechnung tragen, in dem wir entsprechende Möglichkeiten und Rahmenbedingungen schaffen.

    betreute Kinderreisen
    6-13 Jahre: 8-12 Kinder ein Betreuer
    betreute Jugendreisen
    14-17 Jahre: 10-13 Jugendliche ein Betreuer
    begleitete Jugendreisen
    ab 16 Jahre: ab 15 Jugendlichen Jugendreiseleitung
    Sprachreisen: ab 15 Jugendlichen ein Betreuer

    Diese Altersangaben sind Richtwerte, um den Teilnehmern ein altersspezifisches Programm anbieten und die Einteilung in Gruppen altersgerecht gestalten zu können.

    betreute Kinderreisen
    Eine gewisse Selbstständigkeit der Kinder (persönliche Hygiene, Anziehen, Essen u.ä.) müssen wir voraussetzen. Je nach Alter steht für 8 bis 12 Kinder ein Betreuer zur Verfügung. Er ist Ansprechpartner bei allen Fragen und Problemen, die während des Ferienaufenthaltes auftreten können. Die Betreuung der Kinder erfolgt rund um die Uhr. Trotzdem müssen auch Betreuer nachts schlafen, um am nächsten Tag wieder fit zu sein. Ein geregelter Tagesablauf gibt Sicherheit und lässt trotzdem ausreichend Platz für zahlreiche Ferienaktivitäten.

    betreute Jugendreisen
    Bei diesen Reisen ist ein Betreuer für eine Gruppe von ca. 10-13 Jugendlichen verantwortlich. Tagsüber können sich die Reiseteilnehmer dem angebotenen Programm anschließen oder auch in kleineren Gruppen ganz individuell ihre Urlaubswünsche verwirklichen. Zu ihrer eigenen Sicherheit achten wir darauf, dass sich jeder beim Betreuer an- und abmeldet. Die Betreuer begleiten die Jugendlichen in die Locations und bringen sie auch sicher wieder in die Unterkunft zurück. Bei den betreuten Jugendreisen richten sich unsere Betreuer nach dem deutschen Jugendschutzgesetz und nach den mitunter strengeren Gesetzen des jeweiligen Gastlandes.

    begleitete Jugendreisen
    Hierbei bilden ca. 15 Jugendliche und ein Betreuer eine Gruppe. Gemeinsam wird der Urlaub vor Ort geplant und durchgeführt. Prinzip ist, dass unsere Betreuer immer Bescheid wissen, wo sich die Jugendlichen aufhalten und für sie als Ansprechpartner da sind. Unsere Betreuer bieten neben Ausflügen auch abwechslungsreiche Freizeitangebote an, die die Jugendlichen nutzen können.

    Reisen ab 18 Jahren
    Wenn du über 18 bist und an unseren Jugendreisen teilnehmen möchtest, dann such das Gespräch mit uns. Wir werden gemeinsam versuchen, eine Lösung zu finden.

    Sprachreisen
    Bei den Sprachreisen ins Ausland sind die Teilnehmer in Privatunterkünften untergebracht. Die Kinder und Jugendlichen werden während des gesamten Aufenthaltes durch Betreuer begleitet und zusätzlich vor Ort durch die Gasteltern und durch lokale Mitarbeiter. Je nach Alter gibt es vereinbarte „Nachhausekomm-Zeiten“, die ohne Ausnahme einzuhalten sind.